Tipps für eine richtige Sportbekleidung bei kalten Temperaturen


Der Herbst und auch schon bald der Winter sind da und mit ihnen auch die

zunehmende Kälte❄️🍁

Nässe oder eisige Kälte halten einen oft davon ab, nach draussen zu gehen oder gar Sport zu treiben. Gerade aber in den kalten Monaten vom Jahr ist Sport sehr wichtig. Denn er hilft dabei, sich körperlich fit zu halten und den Körper gegen Krankheiten abzuhärten. Viele Menschen denken, sie müssten sich besonders dick anziehen wenn sie im Winter draussen Sport treiben wollen.

Dabei kommt es jedoch mehr auf die Auswahl der Bekleidung an. Ich habe euch einpaar Tipps, auf was ihr achten solltet, zusammengestellt.


Mehrere Schichten:

Das Zwiebelprinzip ist, und das ist kein Geheimnis, eine alte und gute Variante, bei der mehrere Kleidungsstücke übereinander getragen werden. Die Luftschichten zwischen den Kleidungslagen wirken wie eine Isolierung. Dieses Prinzip wärmt nicht nur im Alltag, sondern auch beim Sport. Da sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die gewählten Bekleidungsschichten bequem sind und nicht die Bewegungsfreiheit einschränkt.

Funktionsunterwäsche:

Jeder Wintersportler sollte Funktionsunterwäsche anziehen. Diese besteht aus

atmungsaktiver Mikrofaser. Sie hat den Vorteil, dass sie den Schweiss, der beim

Sport entsteht, nicht annimmt, sondern an die oberen Kleidungsschichten weiter gibt.

Die Bekleidung des Oberkörpers:

Die Bekleidungsschichten am Oberkörper sollten optimalerweise ebenso aus

Kunstfasermaterial bestehen und atmungsaktiv sein. Z.B. Fleece ist ein leichtes

Material mit hohem Tragekomfort, das bestens für Shirts, Westen oder leichte Jacken geeignet ist. Der Tragekomfort ist allgemein sehr wichtig beim Outdoor-Sport. Denn nur wer sich in seiner Bekleidung wohl fühlt, hat auch Lust sich zu bewegen.

Dasselbe gilt auch für die äussere Schicht, die Jacke. Diese sollte isolierend, jedoch

trotzdem im Stande sein, die beim Sport erzeugte Feuchtigkeit nach aussen

abzugeben. Dies ist bei Regen oder Schneefall sehr wichtig. Insgesamt ist es

sinnvoll, wenn die Oberkörperbekleidung bis über den Po reicht.

Sportschuhe:

Richtiges, gut sitzendes Schuhwerk ist für jeden Outdoor-Sportler ein Muss. Bei Kälte

sollten die Füsse ausserdem schön warm gehalten werden. Dicke Sportsocken,

isolierende Sohlen sowie Imprägnier-Sprays helfen hier auf jeden Fall gut.

Kopf und Hände:

Zum Schluss noch etwas vom wichtigsten, was viele Leute oftmals vergessen oder

unterschätzen. 50% unserer Körperwärme verlieren wir im Durchschnitt über den

Kopf. Da ist eine passende Sportmütze sehr wichtig! Ebenfalls gute Handschuhe sind sinnvoll, da die Hände schnell beginnen zu frieren.

Wichtig: nach dem Training nicht herumstehen. Eine warme Jacke überziehen und

etwas warmes wie z.B. einen Tee trinken.

Extratipp:

Rechne zur Aussentemperatur 10 Grad dazu und kleide dich so für den Sport. Z.B. draussen sind 12 Grad +10 Grad = 22 Grad. Bei 22 Grad würdest du möglicherweise 3/4 Hosen und ein Shirt tragen. Was für Sport bei 12 Grad optimal wäre. Natürlich die Jacke für vor und nach dem Training nicht vergessen ;)


Also Fazit: es gibt kein falsches Wetter, nur die falsche Kleidung 😉

#Herbst #winter #sport #training #warm #bekleidung #joggen #kalt #Immunsystem #Fit #workout #Sport

40 Ansichten

Gratis Download

4 gesunde Frühstücks Rezepte

© 2018 by Goldenbody