So bleibst du das ganze Jahr schlank und fit


Heute möchte ich mal all meine Tipps und tricks an euch verraten. Viele von euch haben Mühe ihr Gewicht zu halten. Eine Diät jagt die Andere und die Verzweiflung wird immer grösser. Doch gibt es da vielleicht eine Lösung? Bestimmt! Doch die wird nicht für alle die gleiche darstellen.

Was ich euch aber anbieten kann ist, euch meinen Lebensstil etwas näher zu bringen. Hoffentlich könnt ihr daraus etwas Inspiration schöpfen.


Keine Verbote:

Die Zeiten in denen ich mir Verbote auferlegt habe sind schon lange vorbei. Wir wissen alle, haben uns unsere Eltern etwas verboten, wollten wir es umso mehr. Daher, keine Verbote! Ich erlaube mir alles, aber halt eben in Massen und nicht in Massen. Wenn ich etwas will, dann esse ich es auch, so entsteht kein Verlangen und auch kein Heisshunger. Am Anfang wird das vielleicht noch etwas schwierig sein, da die Lust doch überwiegt und dann grössere Portionen gegessen werden, weil der Körper noch Angst hat, dass dies nur eine Ausnahme darstellt. Dieses Gefühl wird sich aber mit der Zeit legen und die Portionen und Gelüste werden sich einpendeln.


Regelmässige Mahlzeiten:

Ich lasse nie eine Mahlzeit aus. Morgenessen, Mittagessen und Abendessen gehören bei mir immer fix zum Programm. Hier gibt es auch keine Ausnahme. Mir ist die Energiezufuhr heilig, ansonsten bin ich nicht leistungsfähig für meinen Beruf. Oftmals esse ich auch um 10:00 und 16:00 noch einen Snack und je nach Arbeitszeit noch einen Spätimbiss. So verhindere ich Heisshungerattacken und fühle mich fit.



Kaum Junk food:

Mein Körper ist mir wichtig, daher gebe ich ihm so gut es geht auch die besten Nährstoffe. Junk Food kommt für mich daher nicht in Frage. Ich kann mich nicht erinnern das meine Eltern in meiner Kindheit je eine Pizza bestellt haben oder sonst ein Lieferdienst bei uns an der Türe geklingelt hat, daher denke ich hatte dies bereits einen grossen Einfluss auf mich. Ein Teller Spaghetti mit Tomatensauce geht razfaz und ziehe ich IMMER Junk Food vor.


Tägliche Bewegung:

Mein Alltag beinhaltet meist sehr viel Bewegung. Ich betone hier extra die Bewegung und nicht den Sport. Ich bewege mich gerne, bin gerne an der Natur, erledige Botengänge gerne mit dem Velo und habe einen aktiven Lebensstil. Ich mache ausschliesslich den Sport der mir Spass macht und nur dann wenn ich mich danach fühle.


Nicht von Emotionen getrieben essen:

Emotionen sind für mich kein Grund um zu essen. Ich habe hierzu mal einen spannenden Artikel gelesen, es ging darum Verantwortung zu übernehmen. Emotionales Essen ist eine Frage der Einstellung und Haltung. Wer dies also unterbinden will muss lernen Verantwortung für sich und seinen Körper zu übernehmen.


80:20

Die 80:20 Regel. Ich möchte sie eigentlich nicht so nennen, aber das ist der Begriff unter dem sie vielen einen Begriff ist. 80% gesund und ausgewogen, 20% nicht ganz so gesund ;) Ich denke zusammen gefasst lebe ich ziemlich genau so. Ich esse täglich Süsses und geh auch gerne in ein Restaurant essen. Dies halt alles Platz, weil ich überwiegend gesund und ausgewogen esse.


Ich hoffe dir haben meine Tipps gefallen und du konntest für dich etwas mit nehmen.


Danke für dein Interesse, Laura 🌸



447 Ansichten

Gratis Download

4 gesunde Frühstücks Rezepte

© 2018 by Goldenbody