Übertraining

Ab wann passiert es?

Was sind die Symptome und was kann ich dagegen tun?



Der Ursprung kommt teils vom Wunsch, etwas an seinem Körper ändern zu wollen. Man ist nicht zufrieden, hat Vorbilder die mehr erreicht haben oder hat durch die schon erzielten Erfolge Motivation gefunden. Am Anfang bekommt man Komplimente, wie diszipliniert man ist, wie motiviert und fit. Es fühlt sich leicht an. Man ist stolz und fühlt sich gut. Doch oft fängt es danach mit einem schlechten Gewissen an, wenn die Zeit zum Sport mal nicht reicht oder das Training nicht so durchgeführt werden konnte, wie gewollt. Aus Spass wird plötzlich Zwang! Kontrolle! Angst! Angst vor dem Verlust der Kontrolle! Nach Aussen schaut alles immer noch lässig aus, teilweise wird aber schon gelogen. Gelogen wenn es darum geht, wo man sich gerade aufhält. Gelogen, wenn man heimlich doch noch trainiert. Gelogen wenn man zum dritten mal am Tag mit einer anderen Person Sport macht oder sich verschiedene Abos in verschiedenen Zentren gemacht hat, um nicht auf zu fallen. Sportsucht hat verschiedene Gesichter.